BÖNNINGER GERÜSTBAU GMBH & CO. KG

Andreas Bönninger hatte ursprünglich das Maler- und Lackiererhandwerk erlernt, in welchem er 1985 seinen Meisterbrief als Maler- und Lackierer erlangte. Sein ausgeübtes Handwerk als Maler erforderte den ständigen Einsatz von Arbeitsgerüsten. In Eigeninitiative verbesserte er für sich selbst die sicherheitstechnischen Bestimmungen für den Gerüstbau. Durch das Interesse und die Freude daran wuchs der Gedanke, etwas Eigenes in diesem Bereich zu schaffen.

Aller Anfang war schwer. 1988 kaufte er sich den ersten LKW und Holzgerüstmaterial. Es wurde in Dortmund-Brackel ein ca. 550 qm großer Lagerplatz angemietet. Tagsüber arbeitete er weiter als Malermeister, ab 16.00 Uhr baute er die ersten Gerüste auf. 1990 stieg man um auf Systemgerüste aus Stahl und Aluminium sowie Fassadengerüste. Somit konnte sich das Unternehmen spezialisieren und erste Spezialaufträge annehmen.

Mit Erwerb eines 2000 qm großen Gewerbegrundstückes in Schüren, begannen die betrieblichen Strukturen zu wachsen. Das Leistungsspektrum konnte 1995 um die Bereiche Industrierüstungen und Sonderkonstruktionen erweitert werden. Dadurch erhielt das Unternehmen überregionale Aufträge, wodurch die Expansion begründet wurde. Der stetige Zukauf von Gerüstmaterialien erfordert schließlich die Aufstockung des Fachpersonals.

1999 wuchs die Firma in solchen Dimensionen, dass die Firma Bönninger auf ein neus Grundstück von 7200 qm ausweichen musste, das eine Halle sowie ein großes Außengelände verfügbar machte.

Seit 2000 ist das Unternehmen Bönninger Ausbildungsbetrieb im Gerüstbau. Durch die Eintragung 1998 des Gerüstbaues in die Handwerksrolle A gab es zum ersten Mal die Möglichkeit für die Gerüstbaubetriebe, die Meisterprüfung abzulegen.

2000 begann Andreas Bönninger mit seinem Meisterkurs bei der Handwerkskammer Dortmund, den er 2001 erfolgreich abschloss. Zu diesem Zeitpunkt ist die Firma der erste Gerüstbaumeisterbtrieb in Dortmund. Bis heute ist Andreas Bönninger aktiv auf den Baustellen und koordiniert Mitarbeiter und Projekte. Er berät Kunden und erstellt Aufmaße.

Zeitgleich erhielt das Unternehmen mehrere Großaufträge in Lengerich, Wiesbaden und Irland. Wie der Großauftrag in Irland zeigt, ist die Firma auf Sonderkonstruktionen sowie das Einrüsten komplizierter Bauwerke spezialisiert. Inzwischen ist Gerüstbau Bönninger auch Mitglied im Meister- Prüfungsausschuss zu Dortmund.

Die Tochter Nadine Bönninger zog 2006 nach und bestand ihre Prüfung als Gerüstbauerin nach einer um ein Jahr verkürzten Ausbildungszeit. Bereits im gleichen Jahr begann sie den Vollzeitlehrgang zur Gerüstbauermeisterin und absolvierte 2007 die Meisterprüfung mit Erfolg. Nadine Bönninger war mit ihren damals 19 Jahren die jüngste Gerüstbauermeisterin Deutschlands. Im Unternehmen ist sie seither insbesondere für die Arbeitssicherheit (AMS Bau) verantwortlich. Sie führt interne Schulungen durch und berät die Kunden. Der gigantische Aufbau von Gerüsten fasziniert sie bis heute.

2013 schloss der Sohn Christian Bönninger seine Ausbildung als Bürokaufmann erfolgreich ab und schob direkt die Ausbildung zum Gerüstbauer nach, die er schon zwei Jahre später erfolgreich beendete. Mit der Meisterprüfung, die er 2016 erfolgreich ablegte, hat er nun alle in der Branche möglichen Qualifikationen erreicht. Im Unternehmen zeichnet er sich insbesondere für die Bereiche Kundenberatung, Rechnungsstellung, Einkauf und Fuhrpark-Management verantwortlich.

Das Familienunternehmen komplett macht Carmen Bönninger, die gute Seele des Hauses. Sie übernimmt neben der Kundenberatung unter anderem auch das Personalmanagment und die Buchhaltung.

Durch die Unternehmensstrukturen mit geschulten Gerüstbauern und Kolonnenführern, sowie durch stetige fachliche Qualifikation und Weiterbildung, hat sich ganz klar herauskristallisiert, dass qualifiziertes Fachpersonal unabdingbar ist. Deshalb hat sich die Firma Bönninger zur Aufgabe gemacht, selbst immer wieder neuen Nachwuchs auszubilden und das Gerüstbauerhandwerk zu fördern. Deshalb bilden alle drei Gerüstbauermeister – Vater, Tochter und Sohn – neue Mitarbeiter aus und haben so aktiv Einfluss auf die Qualifikation zukünftiger Mitarbeiter.

Mittlerweile ist nicht nur das Betriebsgelände auf 15.000 qm angewachsen – auch die Zahl der Mitarbeiter hat sich auf über 50 Festangestellte erhöht.

Familie Bönninger baut auch weiterhin ihr Unternehmen aus, um für Dortmund und angrenzende Regionen neue Arbeitsplätze zu schaffen. Und die Chancen stehen gar nicht schlecht, denn kein Bauwerk kommt ohne die Hilfe eines versierten Gerüstbauerunternehmens aus.

Gerüstbauer ist eben ein Beruf mit Zukunft!